Raiffeisen und die Bauernkammer

So, So, nun soll also diesen Freitag ein neuer Präsident der Landwirtschaftskammer gewählt werden. Nein, was heißt hier gewählt, der Franz Tischenbacher wurde schon vor Monaten als Vize inthronisiert, es gibt keinen Gegenkandidaten, es geht also lediglich darum ihm zu oder eben nicht zu zu stimmen.
Das Pikante an der Angelegenheit ist, dass Franz Titschenbacher gleichzeitig auch Obmann des Raiffeisenverbandes ist. An mancher Stelle mag es für die Bauern von Vorteil sein wenn sie Teil dieser Struktur sind, manches mal ist es auch ein Nachteil. Wie auch immer, eines geht gar nicht, es kann nicht einer Präsident aller steirischer Bäuerinnen und Bauern werden der gleichzeitig eine ganz bestimmte Interessensgruppe vertritt. So nicht, meine lieben KollegInnen, das gibt Probleme, mal sehen ob sich eines unserer eingekauften Medien traut das auch öffentlich zu thematisieren. Viel Hoffnung habe ich nicht aber wie heißt es so schön, die Hoffnung stirbt zuletzt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.